Department Mathematik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Logik II

Zeit und Ort

Vorlesung: Mo 8-10 und Mi 8-10, A027. Beginn: Montag 11. April.
Übung: Fr 8-10, A027. Beginn: Freitag 15. April.
Am Donnerstag 14. Juli 14-16 findet ein Tutorium im Raum B051 statt.

Inhalt

Gentzens Kalkül des natürlichen Schliessens. Curry-Howard Korrespondenz. Minimallogik und Einbettung der klassischen und intuitionistischen Logik. Berechenbare Funktionale. Induktiv und koinduktiv definierte Prädikate. Realisierbarkeit und rechnerischer Gehalt von (dekorierten) Beweisen. Korrektheitssatz mit Anwendungen.

Skriptum

Logik II.

Übungen

Bitte melden Sie sich hier an.
Übungsblätter werden an dieser Stelle veröffentlicht: Übung 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
sowie aufg32.scm, aufg37.scm, aufg39.scm, aufg40.scm. Mindestens die Hälfte der Übungsaufgaben müssen bearbeitet werden. Die Lösungen werden in der Übungsstunde präsentiert. Dort werden auch die korrigierten Übungsblätter verteilt, danach im Rückgabekasten im 1. Stock. Abgabe bitte in der Vorlesung.

Sprechstunden

  • Kenji Miyamoto [miyamoto[at]math.lmu.de], Mo 15:00-16:00, B420.
  • Helmut Schwichtenberg, Mi 13:00-14:00, B421.
  • Franziskus Wiesnet [Franziskus.Wiesnet[at]gmx.de], Do 9:00-10:00, Cafe Gumbel.

Literatur

  • Schwichtenberg/Wainer, Proofs and Computations. Cambridge 2012
  • Troelstra/Schwichtenberg, Basic Proof Theory. Cambridge 2000
  • van Dalen, Logic and Structure. Berlin 1980

Minlog

Zum interaktiven Erzeugen von Beweisen kann man sich in dem Tutorium für den Beweisassistenten Minlog informieren. Minlog ist auf den CIP-Rechnern des Mathematischen Instituts installiert. Falls git auf Ihrem Rechner installiert ist, können Sie die jeweils aktuelle Version von Minlog erhalten durch Ausführen von
git clone http://www.math.lmu.de/~minlogit/git/minlog.git

Prüfungsform

Mündliche Prüfung, mit Benotung. Folgende Prüfungstermine sind noch frei:
Mo, 1. August, 9:00-9:30
Mi, 10. August, 10:20-10:50 und 11:00-11:30

Studienordnungen

Die Vorlesung (mit Übung) ist unter WP 29 (bzw. WP35) in der Masterstudienordnung Mathematik (bzw. Wirtschaftsmathematik) mit 9 ECTS Punkten aufgelistet. Für Bachelorstudenten kann sie als ausgewähltes Thema der Mathematik unter WP 20 nach PO 2015 oder bei einem späteren Masterstudium angerechnet werden.

Letzte Änderung

13. Juli 2016