Department Mathematik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Masterstudiengang
Finanz- und Versicherungsmathematik

Hinweis: Der Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik wurde mit Wirkung zum 1.10.2015 in Masterstudiengang Finanz- und Versicherungsmathematik umbenannt. Inhaltliche Änderungen ergeben sich dadurch nicht.

Einführungsveranstaltung:

Im Rahmen der Orientierungsphase findet in der letzten Semesterferienwoche eine Einführungsveranstaltung für beginnende Masterstudierende statt.

Beschreibung des Studienfaches:

Das Studium kombiniert interdisziplinär fachwissenschaftliche Kenntnisse aus der Mathematik - insbesondere >>> Finanz- und Versicherungsmathematik sowie Stochastik und Numerik - den Wirtschaftswissenschaften und der Statistik. Die im Studium erwobenen Fähigkeiten sollen die Studierenden in der Berufswelt, vor allem in der Finanz- und Versicherungsindustrie oder auch in der Forschung, zu selbstständiger Arbeit, kritischer Einordnung und Anwendung wissenschaftlicher Ergebnisse befähigen. Nähere Informationen über den Aufbau des Studiums finden Sie in

Beachten Sie, dass das Masterstudium Finanz- und Versicherungsmathematik nur im Wintersemester aufgenommen werden kann.

Tätigkeits-und Berufsfelder:

Das Beschäftigungsfeld der Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs umfasst insbesondere die Finanz- und Versicherungswirtschaft, d.h. Banken, Versicherungen, Unternehmensberatungen etc. Der Bedarf der Wirtschaft an hoch qualifizierten, interdisziplinär ausgebildeten Fachkräften mit Kernkompetenzen im Bereich der Mathematik sowie profunden Kenntnissen in der Statistik und in den Wirtschaftswissenschaften ist groß und stetig zunehmend. Der Schwerpunkt liegt daher auf der Vermittlung grundlegender Strukturen und Techniken, die zur Analyse und Lösung mathematischer Probleme der Finanz- und Versicherungswirtschaft befähigen. Die Berufsaussichten sind aufgrund der erworbenen Schlüsselqualifikationen wie Abstraktions- und Analysefähigkeit, Organisation komplexer Sachverhalte und hoch entwickelter EDV-Kenntnisse hervorragend.

Voraussetzungen und Anforderungen:

Der Masterstudiengang Finanz- und Versicherungsmathematik dauert in der Regel vier Semester und schließt mit dem akademischen Grad des Master of Sciences ab. Die Voraussetzung für diesen Studiengang ist ein Bachelorabschluss Mathematik oder in Fächern, in denen ein (dem Bachelorabschluss an der LMU) vergleichbarer mathematischer Kenntnisstand erreicht wird. (z.B. Bachelor Wirtschaftsmathematik, Statistik oder Bachelor Physik).

Im Masterstudiengang müssen Sie 120 ECTS Punkte erreichen und dabei eine einsemestrige Masterarbeit am Institut verfassen.

Die Aufnahme des Masterstudiums Finanz- und Versicherungsmathematik setzt eine erfolgreiche Eignungsfeststellung wie im nächsten Absatz beschrieben voraus.

Eignungsverfahren und Einschreibung:

Die Einschreibung in den Masterstudiengang Finanz- und Versicherungsmathematik setzt eine erfolgreiche Eignungsfeststellung im Rahmen des Eignungsverfahrens voraus. Das Eignungsverfahren besteht aus einem schriftlichen Test über die Gebiete Stochastik und Wahrscheinlichkeitstheorie. Hierbei werden unter anderem Kenntnisse im Bereich der elementaren Wahrscheinlichkeitstheorie (Wahrscheinlichkeitsräume, Verteilungen, Erwartungswert, Varianz, Unabhängigkeit, zentraler Grenzwertsatz, Gesetz der großen Zahlen, usw.) und Martingaltheorie in diskreter Zeit geprüft. Der Test dauert 90 Minuten.

Um an dem Eignungsverfahren für das jeweils kommende Wintersemester teilzunehmen, reichen Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 15. Juni beim Department für Mathematik ein, und zwar an folgende Adresse:

Department Mathematisches Institut
Universität München
Eignungsverfahren Master Finanz-
und Versicherungsmathematik
Theresienstraße 39
80333 München

Die Bewerbungsunterlagen umfassen:

  1. Das ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular,
  2. ein tabellarischer Lebenslauf,
  3. eine Kopie des Abschlusszeugnisses aus dem Erststudium.

Liegt das Abschlusszeugnis aus dem Erststudium zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht vor, so ist der Bewerbung ein Transcript of Records mit einem Leistungsstand von mindestens 130 ECTS-Punkten beizufügen. Das Abschlusszeugnis muss nach Erhalt unverzüglich nachgereicht werden.

Ist Ihr Antrag auf Eignungsfeststellung fristgerecht und vollständig eingegangen, erhalten Sie eine Einladung zu dem bereits erwähnten schriftlichen Test. Der Ort und den Zeitpunkt, an dem dieser Test stattfindet, entnehmen Sie bitte dem Einladungsschreiben. Der Test findet jedoch frühestens zwei Wochen nach Bewerbungsschluss (15.6) statt. Das Ergebnis des Eignungsverfahrens wird Ihnen schriftlich mitgeteilt. Weitere Einzelheiten des Eignungsverfahrens entnehmen Sie bitte der

Bei erfolgreicher Eignungsfeststellung erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung, mit der Sie sich zum Masterstudiengang Finanz- und Versicherungsmathematik einschreiben können. Die Einschreibung in den Studiengang erfolgt dann zentral bei den entsprechenden Stellen. Bei Fragen und Unklarheiten rund um die Einschreibung (Ablauf der Einschreibung, formale Voraussetzungen, usw.) wenden Sie sich bitte an den Studien-Informations-Service (SIS).

Für die Einschreibung von ausländischen Studierenden ist das Referat für Internationale Angelegenheiten zuständig. Bitte wenden Sie sich frühzeitig an diese Stelle, um eventuelle Zulassungsfragen (Anerkennung von Zeugnissen, Deutschkenntnisse, etc. ) zu klären. Das Department für Mathematik stellt Ihnen nach bestandenem Eignungsverfahren den im Leitfaden beschriebenen Zulassungsbescheid aus. Es übernimmt keine anderen Funktionen bei der Zulassung/Einschreibung. Da die Fristen sehr eng beieinander liegen, kann es passieren, dass Sie den Zulassungsbescheid noch nicht bis zur im Leitfaden genannten Frist (15.7) für die Bewerbung beim Referat für Internationale Angelegenheiten erhalten haben. Sollte dies der Fall sein, geben Sie dem Referat bitte Bescheid.

Lehrveranstaltungen:

Musterstudienplan

Der folgende

ist empfohlen, aber nicht verpflichtend. Eine vollständige Übersicht der Lehrveranstaltungen und zulässigen Kombinationen entnehmen Sie bitte der Anlage 2 der

Beachten Sie dabei, dass die Semesterangaben lediglich Empfehlungen, also nicht verpflichtend, sind.

Termine der Lehrveranstaltungen

Die genauen Termine der Lehrveranstaltungen können Sie dem

entnehmen. Bitte beachten Sie, dass die in LSF vorhandene Belegfunktion im Rahmen von Lehrveranstaltungen der Mathematik zur Zeit nicht eingesetzt wird. Den genauen Anmeldevorgang - sofern erforderlich - erfahren Sie zu Beginn der jeweiligen Vorlesung. Allgemeine Informationen zu den Inhalten finden Sie im Modulhandbuch.

Prüfungsangelegenheiten:

Praktikum

Studierende des Masterstudiengangs Finanz- und Versicherungsmathematik müssen ein Betriebspraktikum (Modul P1 der Prüfungs- und Studienordnung) absolvieren. Dieses Betriebspraktikum ist eine berufspraktische Tätigkeit von mindestens vier Wochen, die inhaltlich dem mit diesem  Studium angestrebten Beruf entspricht. Dies umfasst z.B. Praktika in Banken, Versicherungen, Investment- und Financial-Consulting Unternehmen, Finanzbehörden, etc. Besteht Zweifel, ob ein angestrebtes Praktikum den Anforderungen entspricht, so ist eine Anfrage diesbezüglich mit einer Kurzbeschreibung des Praktikuminhalts an die Kontaktstelle für Studierende der Mathematik zu stellen. Zur Anrechnung eines geleisteten Praktikums als Modul P1 reichen Sie bitte folgende Dokumente bei der Kontaktstelle für Studierende der Mathematik ein:

  1. Den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag auf Anerkennung des Praktikums.
  2. Eine Bestätigung des Betriebs bzw. der Behörde über die Praktikumstätigkeit und Dauer des Praktikums.
  3. Einen Praktikumsbericht, welcher eine schriftliche Zusammenfassung und Reflexion des Praktikums ist und einen Umfang von minimal 6.000 bis maximal 12.000 Zeichen hat.

Anerkennung von Prüfungs- und Studienleistungen

Zur Anerkennung von Prüfungs- und Studienleistungen für den Masterstudiengang Finanz- und Versicherungsmathematik, insbesondere auch für Studierende, die aus einem anderen Studiengang in den Masterstudiengang Finanz- und Versicherungsmathematik wechseln und sich Prüfungsleistungen aus dem vorherigen Studium anrechnen lassen wollen und gegebenenfalls auch eine Fachsemestereinstufung wünschen, folgen Sie bitte den Anweisungen auf der Seite Fachrichtungswechsel / Anerkennungen.

Fragen und Information:

Sollten Sie noch Fragen zum Masterstudiengang Finanz- und Versicherungsmathematik haben, die auf dieser Seite nicht beantwortet sind, wenden Sie sich bitte an

>>> Gregor Svindland