Department Mathematik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Merkblatt2


Hinweis: Der folgende Text wurde sorgfältig von einer Originalvorlage auf diese Datei übertragen. Für seine Korrektheit wird jedoch keine Gewähr übernommen!

2. November 1995

Merkblatt II
zur Diplomprüfungsordnung für Mathematik vom 27.2.1992.
(Leistungsnachweise und Prüfungsstoff für Nebenfächer)



Nebenfächer:


Allgemeine Vorbemerkungen.

  • Scheine, die bereits mit dem Zulassungsantrag zur Diplom-Vorprüfung eingereicht wurden, können für die Diplom-Hauptprüfung nicht mehr verwendet werden.
  • Der Prüfungsstoff der Diplom-Vorprüfung scheidet bei der Wahl des Prüfungsstoffes zur Diplom-Hauptprüfung aus.
  • Der Prüfungsstoff wird gemäß Prüfungsordnung zwischen Prüfer und Kandidat vereinbart.
  • Die Charakterisierung des Prüfungsstoffes durch Angabe von Vorlesungen dient nur der kurzen Beschreibung des Stoffumfanges und bedeutet nicht, daß die betreffende Vorlesung besucht werden muß.

Zugelassene Prüfer gemäß § 4 (7) DPO für die Nebenfächer sind:

Informatik: alle hauptamtlichen Professoren und Dozenten der Informatik
Theoretische Physik: alle hauptamtlichen Professoren und Dozenten der Theoretischen Physik
Experimentalphysik: alle hauptamtlichen Professoren und Dozenten der Experimentalphysik
Geophysik: alle hauptamtlichen Professoren und Dozenten der Geophysik
Astronomie: alle hauptamtlichen Professoren und Dozenten der Astronomie
Meteorologie: alle hauptamtlichen Professoren und Dozenten der Meteorologie
Versicherungswissenschaft: Prof. Dr. A. Richter
Volkswirtschaftslehre: Prof. Dr. K. Schmidt
Angewandte Statistik: alle hauptamtlichen Professoren und Dozenten der Angewandten Statistik
Angewandte Statistik
(Ökonometrie - nur Hauptdiplom):
alle hauptamtlichen Professoren und Dozenten der Angewandten Statistik
Logik u. Wissenschaftstheorie: Prof. Dr. G. Link
Psychologie: Prof. Dr. T. Stoffer
Prüfungen bei anderen als den angeführten Prüfern sind ungültig, es sei denn, der Prüfungsausschuss hat auf Antrag im Einzelfall eine Ausnahme genehmigt.

 

Informatik

Leistungsnachweis für Vordiplom: Ein Übungsschein aus zu den unter "Prüfungsstoff" genannten Veranstaltungen
Leistungsnachweis für Hauptdiplom: Ein Hauptseminar- oder Übungsschein zu den unter "Prüfungsstoff" genannten Gebieten
Prüfungsstoff
im Vordiplom:
1) Einführung in die Programmierung (4V + 2Ü)
  2) Programmierung und Modellierung (4V + 2Ü)
  3) Wahlweise:
  3a) Betriebssysteme (3V + 2Ü)
  3b) Formale Sprachen und Komplexität (3V + 2Ü)
  Der Besuch der unter 3) nicht gewählten Veranstaltungen wird dringend empfohlen.
Prüfungsstoff
im Hauptdiplom:
Mindestens 12 Semesterwochenstunden an Vorlesungen und Übungen aus:
  Bereich A:
  Systemprogrammierung
Betriebssysteme
Übersetzung von Programmiersprachen
Datenbanksysteme
Expertensysteme
 
  Bereich B:
  Algorit. Sprachen u. Methodik d. Programmierens
Formale Sprachen und Automaten
Informations- und Codierungstheorie
Komplexitätstheorie
Semantik von Programmiersprachen
 
  In beiden Bereichen ist lediglich eine Auswahl möglicher Veranstaltungen angegeben.
Es wird empfohlen, eine Schwerpunktbildung in einem der beiden Bereiche vorzunehmen.

Theoretische Physik

Leistungsnachweis
für Vordiplom:
Ein Schein wahlweise aus den Bachelormodulen T 1 - T 4 (empfohlen wird T 1) oder den Diplomveranstaltungen T I - T VI (empfohlen wird T I).
Leistungsnachweis
für Hauptdiplom:
Ein Schein wahlweise aus den Bachelormodulen T 2 - T 4 oder den Diplomveranstaltungen T II - T VI.
Prüfungsstoff
im Vordiplom:
T 1 (einschließlich Übungen) + E 1 (vormals im Diplomstudiengang P I).
Prüfungsstoff
im Hauptdiplom:
Nach Wahl ein Bachelormodul aus T 2 - T 4 (oder eine Diplomvorlesung aus T II - T V mit Übungen) + eine weitere Vorlesung aus T V - T VI mit Übungen. (Es wird empfohlen, zum besseren Verständnis der theoretischen Vorlesungen auch die Experimentalvorlesung E 2 zu hören).

Experimentalphysik

Leistungsnachweis
für Vordiplom:
Ein Übungsschein zu E 1 (vormals im Diplomstudiengang P I) oder E 2 (vormals im Diplomstudiengang P II) oder E 3 (vormals im Diplomstudiengang P III) oder zu T 1 (vormals im Diplomstudiengang T I) oder zu Praktikum S (S = echte Teilmenge der Praktika A + B) oder das zu Praktikum P 1 - 2.
Leistungsnachweis
für Hauptdiplom:
Wie bei Vordiplom; jedoch T 1 (bzw. T I) und E 1 (bzw. P I) scheiden aus, und an die Stelle von S rückt P 3 (vormals im Diplomstudiengang Praktikum C). (Bemerkung: Zu P 3 bzw. C wird empfohlen, P 1 - 2 oder S erworben zu haben.)
Prüfungsstoff
im Vordiplom:
Nach Wahl E 1 (bzw. P I) oder T 1 (bzw. T I); zuzüglich nach Wahl E 2 (bzw. P II) oder E 3 (bzw. P III).
Prüfungsstoff
im Hauptdiplom:
Obligatorisch E 4 (vormals im Diplomstudiengang P IV); zuzüglich nach Wahl der Stoff aus zwei der Vorlesungen oder Praktika E 2 (bzw. P II), E 3 (bzw. P III), E 5 (bzw. P Va,b), E 6 (bzw. P VIa,b), experimentelle Spezialvorlesung im Format 3 V + 1 Ü (bzw. P VII), S + P 3 (bzw. S + C) (nicht S oder P 3 bzw. S oder C). Dabei dürfen nicht mehr als eine der experimentellen Spezialvorlesungen (bzw. der Vorlesungen P VII) gewählt werden.

Geophysik

Vordiplom: Die Diplomvorprüfung ist im Nebenfach "Experimentalphysik" abzulegen.
Hauptdiplom: (Nur wählbar, falls die Diplomvorprüfung im Nebenfach "Experimentalphysik" abgelegt wurde.)
Leistungsnachweis: Ein Praktikumsschein: entweder Geophysikalisches Feldpraktikum I (3 SWS) oder Geophysikalisches Feldpraktikum II (3 SWS)
Prüfungsstoff: 2 Grundvorlesungen: Angewandte Geophysik I (Seismik und Seismologie, VO+UE, 2+1 SWS) und Angewandte Geophysik II (Potentialverfahren, VO+UE, 2+1 SWS)
Sowie eine der Spezialvorlesungen: Ergänzungen zur Angewandten Geophysik I (Wellenausbreitung, Erdbeben, Tomographie, VO+UE, 2+2 SWS), Angewandten Geophysik II (Paläo- und Geomagnetismus, VO+UE, 2+2 SWS), Globale Geophysik I (Erinneres und Erdbeben, VO+UE, 3+1 SWS), Globale Geophysik II (Geodynamik, Paläomagnetismus, VO+UE, 2+1 SWS)

Astronomie

Leistungsnachweis
und Prüfungsstoff
für Vordiplom:
wie Vordiplom im Nebenfach Experimentalphysik
(Prüfer wie Experimentalphysik).
Leistungsnachweis
für Hauptdiplom:
Schein über Astrophysikalisches Praktikum.
Prüfungsstoff
im Hauptdiplom:
Grundvorlesung 2-semestrig oder Blockvorlesung: "Einführung in die Astronomie und Astrophysik" + Astrophysikalisches Praktikum + eine ergänzende 2-stündige Vorlesung.

Meteorologie

Leistungsnachweis
für Vordiplom:
1 Schein wahlweise zur "Einführung in die Meteorologie I" oder "Einführung in die Meteorologie II"
Leistungsnachweis
für Hauptdiplom:
Schein über erfolgreiche Teilnahme am Meteorologischen Instrumentenpraktikum, 4std.
Prüfungsstoff
im Vordiplom:
Vorlesung "Meteorologie". (3 Sem. x 2st.)
Prüfungsstoff
im Hauptdiplom:
4-std. Instrumentenpraktikum, 4 Std. Vorlesung(en) aus dem Pflichtbereich und 2 Std. Spezialvorlesung(en) aus dem Wahlpflichtbereich

Versicherungswirtschaft

Grundstudium: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre (2V+2 Ü)
  Finanzierung (2V)
  Risk & Insurance I (2V+2 Ü)
  Lebensversicherungsmathematik I, II (4V)
  Krankenversicherungsmathematik (2V)
Leistungsnachweis
für Vordiplom:
1 Schein über die erfolgreiche Teilnahme an einer Klausur zu Risk & Insurance I.
Prüfung Vordiplom: Mündliche Prüfung (Dauer 30 Min.) bei Prof. Richter über den Stoff des Grundstudiums (außer Versicherungsmathematik).
Hauptstudium: Risk & Insurance II (2V + 2Ü)
  Versicherungstechnik (2V)
  Schadenversicherungsmathematik I, II (3V)
  Personenversicherungsmathematik I, II (3V)
  Seminar (Prof. Richter) (2S)
Leistungsnachweis
für Hauptdiplom:

Ein Schein über die erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar aus der Betriebswirtschaftslehre der Versicherungen (Prof. Richter). Für die Zulassung zum Seminar ist die Vorlage je eines Scheines über die erfolgreiche Teilnahme an einer Prüfung (Klausur von mindestens 90 Min. oder mündliche Prüfung von 30 Min.) zu
- Lebensversicherungsmathematik und
- Schadensversicherungsmathematik sowie eine weitere Prüfung über eine der drei Vorlesungen
- Personenversicherungsmathematik oder Informationsverarbeitung der Versicherungsunternehmen oder Krankenversicherungsmathematik erforderlich.
Die Prüfungen finden im Anschluss an die Vorlesungen statt (verantwortlich: Prof. Filipovic mit den zuständigen Lehrbeauftragten der Versicherungsmathematik).

Prüfung Hauptdiplom: Mündliche Prüfung (Dauer 30 Min.) bei Prof. Richter über den Stoff des Hauptstudiums außer Versicherungsmathematik und "Informationsverarbeitung der Versicherungsunternehmung".
Ansprechpartnerin für Nebenfachprüfungen: Dipl.-VW. Annika Ritter; Sprechstunde: Donnerstag, 14.00-15.00 Uhr (nach vorheriger Anmeldung per E-Mail), Ludwigstr. 28/VG, Zi. 022
Ansprechpartnerin am Lehrstuhl von Professor Richer: Dr. Andrea Boos; Sprechstunde: Dienstag, 13.30-14.30 Uhr, Ludwigstr. 28/VG, Zi. 015

Die erfolgreiche Teilnahme an den Prüfungen über Versicherungsmathematik (Leben, Schaden, Personen, Kranken) und Informationsverarbeitung werden von der Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) e.V. als Nachweise für Prüfungsleistungen in den Fächern des entsprechenden versicherungsmathematischen Grundwissens anerkannt.

Volkswirtschaftslehre

Grundstudium:
Mikroökonomie 1 (Vorl. 4SWS)
Übungen z. Vorl. Mikroökonomie 1 (Üb. 4SWS)
Makroökonomie 1 (Vorl. 4SWS)
Übungen z. Vorl. Makroökonomie 1 (Üb. 4SWS)
Methoden der VWL (VWL III) (Vorl. 2SWS)
Übungen z. Vorl. VWL III (Üb. 2SWS)
Leistungsnachweis
für Vordiplom:
1 Schein in Mikro- oder Makroökonomie
Literatur: Frank, Robert: Microeconomics and Behavior; Mc Grawhill (3. Aufl. '97)

Varian, Hal R., Grundzüge der Mikroökonomik, München u.a.: Oldenbourg (jeweils neueste Auflage)

Blanchard, O. und Illing, G., Makroökonomie, München: Pearson Studium (neueste Auflage)

Prüfung Vordiplom: Stoffe der o.g. Lehrveranstaltungen
Hauptstudium:
Zu besuchende Lehrveranstaltungen:
1. Pflichtveranstaltungen 10 SWS
- Mikroökonomie II (Vorl. 3SWS)
- Ergänzungsübung zur Vorl. Mikroökonomie II (Üb.2SWS)
- Makroökonomie II (Vorl. 3SWS)
- Ergänzungsübung zur Vorl. Makroökonomie II (Üb.2SWS)
2. Wahlpflichtveranstaltungen  
a) Spieltheorie (Vorl.2SWS, Üb. 2SWS)
oder  
b) Industrial Organisation (Vorl.2SWS, Üb. 2SWS)
Leistungsnachweis
für Hauptdiplom:
1 Übungsschein zu einer der Wahlpflichtveranstaltungen
Literatur: Blanchard, O. und Illing, G., Makroökonomie, München, Angaben siehe oben

Varian, Hal R., Grundzüge der Mikroökonomik, München u.a.: Oldenbourg (jeweils neueste Auflage)



Prüfung Hauptdiplom: Stoff der besuchten Vorlesungen
30 Minuten mündlich (Prof. K. M. Schmidt)

Angewandte Statistik

Die Ziffern in Klammern bedeuten die Periodizität, z.B. (3)=jedes dritte Semester
Leistungsnachweis
für Vordiplom:
Übungsschein zu "Statistik I-IV"
Leistungsnachweis
für Hauptdiplom:
1 Seminarschein oder 1 Übungsschein über eine Fortgeschrittenen-Vorlesung des Instituts für Statistik.
Prüfungsstoff
im Vordiplom:
Statistik I für Statistiker (WS; 6 SWS; (2))
Statistik II für Statistiker (SS, 6 SWS; (2))
Statistik III für Statistiker (WS; 6 SWS; (2))
Statistik IV für Statistiker (SS; 6 SWS; (2))

Der Umfang des Prüfungsstoffes soll zwei Veranstaltungen (12 SWS) umfassen, und zwar entweder Statistik I und II oder Statistik III und IV.
Prüfungsstoff
im Hauptdiplom:
Test- und Schätztheorie I, Test- und Schätztheorie II, Entscheidungstheorie, Verteilungsfreie Verfahren, Ökonometrie, Zeitreihenanalyse, Multivariate Verfahren, Angewandte statistische Prozesse, Computerintensive Methoden der Statistik, Mehrentscheidungsverfahren, Analyse longitudinaler Daten und Zeitreihen, Analyse kategorialer Daten, Biostatistische Methoden, Lebensdauer- und Ereignisanalyse, Seminar (nicht Proseminar)

Die Vorlesungen müssen mindestens 5 SWS (inkl. Übungen) umfassen. Der Umfang des Prüfungsstoffes soll drei Vorlesungen und ein Seminar umfassen.

Angewandte Statistik
(insbesondere ökonometrische Methoden)

Vordiplom: Die Diplomvorprüfung ist im Nebenfach "Angewandte Statistik" abzulegen.
Hauptdiplom:
Leistungsnachweis
1 Übungsschein zur Vorlesung "Ökonometrie II" oder 1 Übungsschein aus einem verwandten Gebiet, das als solches gekennzeichnet ist, oder 1 Seminarschein des Seminares für Finanzökonometrie.
Prüfungsstoff: Vorlesungen Ökonometrie I und II, eine weitere Vorlesung aus dem Kanon des Prüfungsstoffes im Hauptdiplom Angewandte Statistik oder Statistik III, sofern diese Vorlesung im Vordiplom nicht geprüft wurde, sowie eine Spezialvorlesung oder ein Seminar in Ökonometrie, das als solches gekennzeichnet ist.

Logik und Wissenschaftstheorie

Leistungsnachweis
für Vordiplom:
1 Proseminar-, Übungs- oder Seminarschein über eine logische oder wissenschaftstheoretische Veranstaltung an der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft.
Leistungsnachweis
für Hauptdiplom:
1 Seminarschein über ein Gebiet der Logik und Wissenschaftstheorie (wahlweise im Mathematischen Institut oder im Seminar für Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie).
Prüfungsstoff
im Vordiplom:

2 Logik-Kalküle (z.B. natürliches Schließen, axiomatischer Hilbert-Kalkül) + elementare Mengelehre in einem Kalkül + Korrektheits- und Vollständigkeitstheorem der Prädikatenlogik

oder

elementare Kenntnisse in moderner Logik + ein Spezialgebiet der allgemeinen und speziellen Wissenschaftstheorie sowie Wissenschaftgeschichte (z.B. wissenschaftliche Methodologie, Metatheorie empirischer Theorien, Induktion, Wahrscheinlichkeit; Alternativen nach Vereinbarung).

Prüfungsstoff
im Hauptdiplom:
Nach Vereinbarung mit dem Prüfer im Rahmen des Paragraphen 17, Abs. (2) der Diplomprüfungsordnung.

Psychologie

Leistungsnachweis
für Vordiplom:
1 Übungs- oder Seminarschein aus dem Bereich Experimentelle Psychologie
Leistungsnachweis
für Hauptdiplom:
1 Seminarschein zu einem Projektseminar oder einem Hauptseminar
Prüfungsstoff
im Vordiplom:
Vorlesungen:
Grundbegriffe der Psychologie (4-stdg.)
Allgemeine Psychologie I (2-stdg.)
Allgemeine Psychologie II (2-stdg.)
"Forschungsmethoden: Qualitative und quantitative Methoden" (2-stdg.)
mit Begleitseminar (2-stdg.)
Prüfungsstoff
im Hauptdiplom:
Vorlesungen:
Allgemeine Psychologie I (2-stdg.)
Allgemeine Psychologie II (2-stdg.)
Physiologische Psychologie (4-stdg.)
Projekt- oder Hauptseminare (4-stdg.)
Wichtige Hinweise: Wegen Termin- und Literaturvereinbarungen ist eine Vorsprache beim Prüfer mindestens zwei Semester vor dem geplanten Prüfungstermin notwendig. Allgemeine Psychologie I umfasst Vorlesungen aus den Themenbereichen Motorik, Gedächtnis, Wahrnehmung und Denken. Allgemeine Psychologie II umfasst Vorlesungen aus den Themenbereichen Emotion, Motivation, Lernen, Sprache. Die im Vordiplom verwendeten Vorlesungen in Allgemeiner Psychologie I/II dürfen im Hauptdiplom als Prüfungsstoff nicht nochmals verwendet werden.

München, den 16. Januar 2007

 

Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses
für die Diplom-Mathematiker-Prüfung
an der Universität München

gez. H.-J. Schneider

(Prof. Dr. H.-J. Schneider)